Apple M1

Kompakter, effizienter, leistungsfähiger





Apple M1 - kleiner Chip mit grosser Bedeutung


Neben den eigens entwickelten Prozessoren für iPhone, iPad und Apple Watch entwickelte Apple mit dem M1 nun auch einen eigenen Chip für den Mac. Angepriesen als der leistungsstärkste Apple Chip aller Zeiten, optimiert er die Mac-Systeme, bei denen Energieeffizienz und kompakte Grösse extrem wichtig sind. Ausgerüstet mit der neuen Technologie des M1 anstelle der Intel-Prozessoren sind vorab das MacBook Air, 13'' MacBook Pro und der neue Mac mini.

Das Spezielle an dem M1: Der M1 vereint die separaten Komponenten eines Rechners auf einem Chip und bringt trotz geringer Grösse mehr Leistung und eine längere Batterielaufzeit. Er hat die weltweit schnellste CPU in Chips mit geringem Energieverbrauch, die weltbeste CPU Leistung pro Watt, die weltweit schnellste integrierte Grafik in einem Computer und eine revolutionäre Performance für maschinelles Lernen mit der Apple Neural Engine. 

Der M1 hat eine 8-Core CPU, die aus vier Kernen mit hoher Leistung und vier Kernen mit hoher Effizienz besteht. Die Kerne mit hoher Leistung dienen Fotografen beispielsweise dazu, hochauflösende Bilder blitzschnell zu bearbeiten oder Entwickler-Apps fast dreimal schneller zu erstellen als zuvor. Die vier Kerne mit hoher Effizienz bringen hervorragende Leistung bei einem Zehntel des Energieverbrauchs. Sie sind die effizienteste Art, alltägliche Aufgaben wie Mails checken oder im Internet surfen zu erledigen und dabei Batterie zu sparen. Alle acht Kerne können zusammenarbeiten, um bei anspruchsvollsten Aufgaben eine unglaubliche Rechenleistung und die weltbeste CPU Performance pro Watt zu liefern.

Neues Betriebssystem: macOS Big Sur

MacOS Big Sur wurde von Grund auf dafür entwickelt, die Möglichkeiten und die Power des M1 voll zu nutzen: Leistungssteigerung, bessere Batterielaufzeit, stärkere Sicherheitsfunktionen und erhöhter Datenschutz. Genau wie das iPhone und das iPad wacht der Mac sofort aus dem Ruhezustand auf, ohne aufgestartet werden zu müssen. Mit Big Sur und dem M1 können Mac-Nutzer eine grössere Anzahl an Apps ausführen als je zuvor. Sämtliche Mac-Software von Apple ist jetzt im Universal-Format und läuft nativ auf M1 Systemen. Vorhandene Mac-Apps, die nicht auf das Universal-Format aktualisiert wurden, funktionieren trotzdem nahtlos mit der Rosetta 2 Technologie von Apple. iPhone und iPad App-Entwickler können ihre Apps nun direkt auf dem Mac veröffentlichen, ohne diese speziell anzupassen.

Alles, was sie vor dem Upgrade wissen müssen: Upgrade auf macOS Big Sur

Nebst einem grossen Schritt in der Prozessorenentwicklung hat Apple mit den M1 Produkten auf alle Fälle auch den Nerv der Zeit, was effiziente Produkte für Homeoffice-Lösungen betrifft, getroffen. 

Möchten auch Sie auf die neuste Technologie von Apple aufrüsten oder sind neue Geräte schon länger fällig? Jetzt lohnt es sich!

Die Apple M1 Produkte: das neue MacBook Air, 13" MacBook Pro und der neue Mac mini sind bei uns inklusive Beratung, Schulung, Konfiguration und Datentransfer bestellbar. Kontaktieren Sie unsere Experten für ein unverbindliches Gespräch unter +41 56 544 22 22 oder 7oeAiIGuloeAiJyPwI2G@nospam

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

 

Quelle: https://www.apple.com/de/newsroom/2020/11/apple-unleashes-m1/

 









Das könnte Sie auch interessieren


Schutz gegen Cyberangriffe

Der Artikel in der Aargauer Zeitung zeigt, dass KMUs immer häufiger betroffen sind

mehr

MacOS Big Sur - Das müssen Sie vor dem Upgrade wissen!

Apple hat heute mit MacOS Big Sur seine neue Version des Mac-Betriebssystems veröffentlicht. Auch unter der Haube bietet es einige Veränderungen und eine neue Benutzeroberfläche.

mehr

Apple M1 Chip für mehr Effizienz

Apple präsentierte gestern den angekündeten, selbst entwickelten Prozessor für den Mac, den M1. Mit dem M1-Chip hat Apple eine neue Generation von Prozessoren eingeleitet, welche sämtliche Eigenschaften auf einem Chip vereint und dabei erhebliche Vorteile bringt.

mehr






empty